Nach den Vorgaben der Sozialgesetze und unserer Satzung fördern wir die Krebsbekämpfung und konzentrieren uns dabei auf die Nachsorge. Unser Ziel ist es, Berufstätigen die Rückkehr an den Arbeitsplatz zu ermöglichen und bei älteren Menschen eine dauerhafte Pflegebedürftigkeit zu vermeiden. Wir möchten krebskranke Menschen in die Lage versetzen, die Herausforderungen im Alltag zu meistern, möglichen Spätfolgen der Erkrankung vorzubeugen und so die Lebensqualität der Betroffenen zu verbessern.

Reha-Leistungen gewähren

In der Regel bewilligen wir unter bestimmten Voraussetzungen bis zum Ablauf eines Jahres nach Ende der Primärbehandlung (Operation, Chemotherapie, Bestrahlung) eine Reha-Leistung, die die erkrankte Person gemeinsam mit ihrer behandelnden Ärztin oder ihrem behandelnden Arzt, dem Krankenhaus-Sozialdienst, der onkologischen Praxis oder dem Strahleninstitut beantragt. Onkologische Rehabilitationen dauern in der Regel drei Wochen und werden in spezialisierten Kliniken ambulant oder stationär durchgeführt. Damit Versicherte in dieser Zeit wirtschaftlich abgesichert sind, gewähren wir auch ergänzende Leistungen.

Aufklären und beraten

Als Service-Stelle sind wir Ansprechpartner zu medizinischen, sozialen und sonstigen mit der Krebsnachsorge und -rehabilitation zusammenhängenden Themen. Versicherte, Angehörige, Sozialdienste, Praxis-Teams sowie Ärztinnen und Ärzte können sich mit ihren Fragen an uns wenden. Wir vermitteln auch Kontakte, zum Beispiel zu Krebsberatungsstellen.

Selbsthilfe unterstützen

Wir bezuschussen rehabilitationsbezogene Projekte von Selbsthilfe-Organisationen, die sich für an Krebs erkrankte Menschen und deren Angehörige einsetzen.

Forschungsprojekte fördern

Wir unterstützen Einrichtungen, die zur Krebsnachsorge – insbesondere zur onkologischen Rehabilitation – forschen oder diese Gebiete fördern.

Ernährungsberatung

Da bei Krebserkrankungen die Ernährung ein wichtiges Thema ist, beschäftigen wir eine Ernährungsberaterin. Praktische Tipps zum Thema finden Sie in unseren Broschüren:

Ernährung nicht nur bei Krebs (PDF, 263 KB)
Essen und Trinken, was bekommt (PDF, 303 KB)

Drei Frauen und zwei Männer sitzen an einem Besprechungstisch

Informationen zum Download