Anschluss­rehabilitation

Anschluss­rehabilitationen sind stationäre oder ganztägig ambulante Rehabilitationen, die unmittelbar an den Krankenhausaufenthalt oder die Primärbehandlung anschließen.

Grauhaariger Mann mit Bart bei der Physiotherapie mit seinem Therapeuten

Onkologische Rehabilitation

Eine onkologische Rehabilitation findet bis zum Ablauf eines Jahres nach Ende der Primärbehandlung statt. Sie wird stationär oder ganztägig ambulant durchgeführt.

Dunkelhaarige Frau spannt unter Anleitung ihrer Therapeutin ein blaues Gymnastikband

Ambulante Rehabilitation

Ambulante Rehabilitationen werden bei guter körperlicher Verfassung in einer wohnortnahen Reha-Einrichtung durchgeführt, als Anschluss- oder als onkologische Rehabilitation.

Grauhaariges Paar sitzt auf Gymnastikbällen und trainiert mit kleinen Hanteln

Familien­orientierte Rehabilitation

Als familienorientiert gelten Rehabilitationen, zu denen Eltern und eventuell Geschwister krebskranke Kinder in die Reha-Einrichtung begleiten.

Blonder Junge und dunkelhaarige Frau sitzen auf Gymnastikbällen im Übungsraum