Reha-Sport umfasst bewegungstherapeutische Übungen, die in der Gruppe unter fachkundiger Anleitung und Überwachung durchgeführt werden. Die Reha-Einrichtung kann Reha-Sport als ergänzende Leistung verordnen. Diese Verordnung gilt bis zu sechs Monate. Der Zeitraum beginnt mit der erstmaligen Teilnahme.

Die Dauer und die Anzahl der wöchentlichen Übungsveranstaltungen legen Ärztinnen und Ärzte in Absprache mit den Patientinnen und Patienten auf ihren speziellen Bedarf fest. Sie sind zudem von den örtlichen Gegebenheiten in den Reha-Sportgruppen abhängig. Der Umfang der Verordnung erstreckt sich allgemeinhin auf mindestens eine Übungsveranstaltung pro Woche.

Die Kosten für den Reha-Sport werden direkt zwischen der Sportgruppe und uns abgerechnet. Fahrkosten werden bei Reha-Sport hingegen nicht erstattet.

Achtung: Versicherte müssen mit dem Reha-Sport innerhalb von drei Monaten nach Ende der onkologischen Rehabilitation beginnen, ansonsten erlischt die Kostenzusage. Eine Verlängerung oder eine erneute Verordnung dieser Leistung ist nicht möglich.

Adressen

Der Reha-Sport wird durch Sportgruppen des Deutschen Behindertensportverbandes e. V. (DBS) und des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) angeboten. Anschriften und Telefonnummern der in Nähe der Wohnung oder des Arbeitsplatzes ansässigen Sportgruppen gibt es unter:

Landessportbund NRW
Behinderten- und Rehabilitationssportverband Nordrhein-Westfalen e. V.

Frauen und Männer beim Nordic Walking im Park