Aktuelles

Zum Inhalt
Zum Hauptmenü
Zum Bereichsmenü
Diese Seite in der deutschen Gebärdensprache (DGS) sehen:
Symbol der deutschen Gebärdensprache
Diese Seite in der Audioversion anhören:
Symbol für Audioversion
 

Aktuelles

Hier finden Sie aktuelle Informationen über die Arbeit der Arge Krebs NW.

In unserem Newsletter OnkoRehaAktuell informieren wir Sozialdienste, Praxis-Teams und Ärzte über Wissenswertes rund um die onkologische Reha.

Treffen Sie uns beim DLH-Patiententag am 14. März in Münster!

Am Samstag, 14. März, von 9 bis 17 Uhr veranstaltet die Deutsche Leukämie- & Lymphom-Hilfe (DLH e.V.) in Kooperation mit der Medizinischen Klinik A des Universitätsklinikums Münster erstmals einen regionalen Patiententag für Leukämie- und Lymphompatienten. Der Patiententag findet anlässlich des 30-jährigen Jubiläums der Selbsthilfevereinigung zur Unterstützung erwachsener Leukämie- und Lymphompatienten (SELP e.V.) Münster statt. Auch wir werden mit einem Info-Stand im Messe und Congress Centrum Halle Münsterland vertreten sein.

Gemeinsam haben die Veranstalter ein breit gefächertes Programm zusammengestellt und Experten/-innen für verschiedene Vorträge und Workshops eingeladen. Die Referenten/-innen werden Ihnen in den Vorträgen spezifisch zu den einzelnen Erkrankungen die neuesten Erkenntnisse und Therapiemöglichkeiten vorstellen. Auch können Sie Ihre individuellen Fragen in den Workshops stellen und sich während der Pausen sowohl mit anderen Patient/-innen als auch mit den Referent/-innen austauschen.

Details zum Programm entnehmen Sie dem Veranstaltungsflyer. Bei Interesse an einer kostenlosen Teilnahme wird gebeten, sich bis zum 28. Februar anzumelden.

Info-Broschüre Krebsnachsorge neu aufgelegt

Wir haben unsere Broschüre „Krebsnachsorge“ aktualisiert. Lesen Sie darin, für wen welche Reha-Leistung infrage kommt. Was ist zu tun, um eine onkologische Rehabilitation zu beantragen? Welche ergänzenden Leistungen und Angebote nach der Reha gibt es? Außerdem stellen wir Ihnen die Reha-Einrichtungen vor, mit denen wir zurzeit auf vertraglicher Basis zusammenarbeiten. Adressen von Selbsthilfegruppen und Beratungsstellen finden Sie auch in unserer Broschüre. Sie steht ab sofort hier zum Download bereit. Druckexemplare können Sie ab März bestellen.


Osterfreizeit für Geschwisterkinder

Die AOK Rheinland/Hamburg und die Deutsche Kinderkrebsstiftung laden Geschwister von chronisch kranken Kindern vom 14. bis 18. April zu einer Osterfreizeit in der Eifel ein. Gemeinsam mit einem Förster und seinem Team erkunden 8- bis 13-Jährige die Geheimnisse des Waldes, erleben Abenteuer und  lernen z. B. wie sie ein Lagerfeuer auch ganz ohne Streichholz machen können. Daneben bietet die Freizeit Sport, Action und Spaß, aber auch Entspannung und Freiräume. Die Teilnahme am LICHTBLICK-Osterspaß kostet 15 Euro für die gesamten fünf Tage. Anmeldungen sind noch bis zum 21. Februar möglich. Für weitere Informationen klicken Sie hier.

Kölner Gymnasium gewinnt Video-Challenge „Brich das Tabu!“

Im Schulwettbewerb „Brich das Tabu!“ setzte sich aus neun Finalisten am 3. Februar in Düsseldorf ein Beitrag des Johann-Gottfried-Herder-Gymnasiums aus Köln durch. Das Zeichentrick-Video „Life is Beautiful“, das in liebevoller Kleinarbeit aus über 2000 Bildern zusammengestellt wurde, behandelt das Thema „Krebs“ auf eindrucksvolle, künstlerische Weise und konnte sowohl das Publikum als auch die neunköpfige Jury begeistern. Diese vergab spontan zwei zweite Plätze, für die nochmals ein Gewinn ausgelobt wurde. So freuten sich der Literaturkurs des Evangelischen Gymnasiums Lippstadt (Beitrag „Rap: Brich das Tabu!“) und der Biologie-LK des Schillergymnasiums Köln (Beitrag „Nick“) über den Platz auf dem Siegerpodest. 

Alle Videos zeigten einfühlsame, emotionale und vor allem hoffnungsvolle Bilder und Worte zum Thema „Krebs“. Zwischen den einzelnen Beiträgen stellte Moderatorin und Bloggerin Natalie Sauermann die jeweiligen Projektteams der Schulen und die Initiatoren des Schulwettbewerbs vor, darunter die Krebsgesellschaft NRW, AOK Rheinland/Hamburg, KrebsStiftung NRW sowie die Fachgruppe Selbsthilfe. Mit der Kampagne „Sprich mit mir! Über Krebs“ wollen sie auf gesellschaftliche Tabus und Sprachlosigkeit hinweisen, mit dem Ziel, ein öffentliches Sprechen anzuregen und Bewusstsein für die Problematik zu schaffen. 

Alle Videos werden nach und nach auf dem YouTube-Kanal der Krebsgesellschaft NRW veröffentlicht. Den Anfang machte pünktlich zum Weltkrebstag 2020 der Gewinner-Beitrag „Life is Beautiful.

Jetzt für ein Waldpiraten-Camp anmelden!

Die Deutsche Kinderkrebsstiftung hat zehn Termine für das Waldpiraten-Camp 2020 veröffentlicht. Dabei handelt es sich um das erste und einzige Freizeitcamp für krebskranke Kinder und ihre Geschwister im deutschsprachigen Raum. Es findet in Heidelberg statt, in einem eigens dafür erworbenen Waldstück mit Blockhütten. Das Programm ist speziell auf die Bedürfnisse krebskranker Kinder und ihrer Geschwister zugeschnitten: Neben Spaß in der Natur bei Klettern, Wandern und Kanu fahren, stehen Gruppenerfahrungen und erlebnispädagogische Inhalte im Vordergrund. Anmelden können sich Patienten und/oder Geschwister ab sofort unter camp@kinderkrebsstiftung.de. Zu nennen sind: Name, Adresse, Geburtsdatum und die eigene bzw. die Diagnose des Geschwisterkindes. Informationen erteilt Sonja Müller unter Tel. 06221 180466. Für die Terminübersicht klicken Sie hier.

Video-Challenge „Brich das Tabu!“ am 3. Februar in Düsseldorf

Im Rahmen der Kampagne „Sprich mit mir! Über Krebs." veranstaltet die Krebsgesellschaft NRW ihr erstes kleines Jugendfilm-Festival. Nominiert haben sich Schulen aus ganz NRW. Und sie haben ein Ziel: Das gesellschaftliche Tabu im Umgang mit Krebs zu brechen. Nichts für Feiglinge! Aber genau etwas für die, die etwas verändern wollen! Das hilft nicht nur Betroffenen, sondern auch allen anderen mit Krebs im Alltag umzugehen. Eine Jury entscheidet live über die Gewinner.

3. Februar 2020
Beginn 18 Uhr/Einlass 17 Uhr
zakk Düsseldorf, Fichtenstr. 40
Um Anmeldung wird gebeten: (0211) 15760990 oder info@krebsgesellschaft-nrw.de


Grafiken: TV :I. Levitskaya/AdobeStock; Affen: RLRRLRLL/AdobeStock 


Kostenfreier Online-Kurs „Nach dem Krebs: So gelingt der Wiedereinstieg in den Beruf“

Wann kann ich wieder zurück in den Job? Welche Rechte und Pflichten habe ich - und welche mein Arbeitgeber? Wie bereite ich mich auf den Wiedereinstieg vor? Die Deutsche Krebsstiftung bietet dazu ein kostenloses Webinar an. Der Kurs beginnt am 22. Januar und besteht aus fünf Modulen, einzeln oder in Kombination buchbar. Teilnehmer brauchen einen Computer mit Internetzugang und Headset oder alternativ ein Telefon. Um Anmeldung wird gebeten. Mehr dazu hier

Die „Arge Krebs“ vor Ort:

- am 15. Januar 2020 ab 15.30 Uhr richtet das Johannes-Hospital in Dortmund ein Patientencafé aus.
Unser Geschäftsführer referiert über Voraussetzungen und Antragsverfahren der Arbeitsgemeinschaft. Einlass ist ab 15.00 Uhr im Panoramacafé in der Johannesstr. 9 - 17, 44137 Dortmund.

- am 14. März 2020 feiert die Selbsthilfevereinigung zur Unterstützung erwachsener Leukämie- und Lymphompatienten (S.E.L.P. e. V.) ihr 30jähriges Bestehen im Rahmen eines DLH-Patiententages in Münster. Näheres wird in Kürze hierzu bekanntgegeben.

 

- am Donnerstag, 28. November 2019 bei der Info-Veranstaltung "Krebs im Leben - Vorsorge ist wichtig", von 18.00 Uhr bis 21.00 Uhr in der Sparkassenakademie am Phoenixsee in Dortmund-Hörde. Moderator war vor über 150 Interessierten der BVB-Stadionsprecher Norbert Dickel. Vier Chefärzte der Kath. Lukas Gesellschaft referierten zum Thema Darmkrebs (PD Dr. Teschendorf), Prostatakrebs (Dr. Moormann), Brust- und Unterleibskrebs (Dr. Hemcke) sowie Roboter-assistierte Eingriffe bei Krebserkrankungen (Prof. Dr. Wolters). Im Anschluss standen die Experten für Gespräche bereit. Ausrichter war das Josefs-Hospital Dortmund, www.lukas-gesellschaft.de.

Im Interview erklärten die Chefärzte, wie sie Patienten die Angst nehmen vor der Vorsorge und wie sie heute Hoffnung machen können, wenn tatsächtlich die Diagnose Krebs gestellt werden sollte.

 

- am Samstag, 23. November 2019 beim Patienten-Informationstag in der Zeit von 11.00 Uhr bis 16.00 Uhr im Gesundheitshaus, Gasselstiege 13 in Münster. Veranstaltet wurde der Tag von der Selbsthilfevereinigung zur Unterstützung erwachsener Leukämie- und Lymphompatienten (S.E.L.P. e.V.).
Über 50 Betroffene und Angehörige kamen zu interessanten Vorträgen ins Gesundheitshaus. Aus unterschiedlichen Blickwinkeln wurde ihnen Orientierung gegeben, wie Nebenwirkungen und Langzeitfolgen gelindert werden können. Nach den Vorträgen sind parallel Workshops besucht worden zu den Themen "Lange Leben mit einer Krebserkrankung" und "Hilfreiche Tipps zur Ernährung". Näheres unter www.selp.de

 

- auf dem DVSG-Bundeskongress vom 14. - 15. November 2019 im Kongress-Palais Kassel. Der Kongress zum Thema "Gesundheit für alle!? Benachteiligungen erkennen - Handlungsspielräume nutzen" richtete sich an alle Fachkräfte des Gesundheits- und Sozialwesens aus Praxis, Lehre, Forschung und Selbsthilfe.
Näheres unter www.dvsg.org. An beiden Tagen wurden über 700 Teilnehmer verzeichnet. 

 

Laufen für die Gesundheit und den guten Zweck

Joggen oder walken und damit Gutes tun: Am Sonntag, 12.05.2019, fand die Aktion "Bochum läuft - Aktiv gegen Brustkrebs" zum neunten Mal statt. Genau 1319 Läuferinnen und Läufer hatten sich für die Veranstaltung rund um den Bismarckturm angemeldet. Und 10 Kolleginnen und Kollegen der Arbeitsgemeinschaft für Krebsbekämpfung haben sich daran beteiligt!

Zum Lauf durch den Bochumer Stadtpark rufen alljährlich der Verein "Aktiv gegen Brustkrebs", das Brustzentrum Augusta Bochum und der VfL Bochum 1848 Leichtathletik e.V. auf.

"Bochum läuft" hebt die besondere Bedeutung von Sport und Bewegung hervor - sowohl für die Gesundheit im Allgemeinen als auch für die Vorbeugung und Verbesserung der Prognose bei Brustkrebspatientinnen im Besonderen.

Mit dem gesammelten Erlös aus dem Lauf (Spenden, Sponsoring etc.) unterstützt der Verein "Aktiv gegen Brustkrebs" Brustkrebspatientinnen in akuten Notsituationen durch schnelle und unkomplizierte Hilfe.

 

Der Weg zurück in den Alltag

Stets aktiv und tatkräftig - Wolfgang Horneck konnte nichts umhauen. Bis ihn die Diagnose ereilte: Krebs. Eine schwere Zeit begann, aber er ließ sich nicht entmutigen.

Menschen laufen über die Flure im Rathaus Bochum, Sitzungen werden vorbereitet, duftender Kaffee wartet: Wolfgang Horneck ist seit 1994 Mitglied im Rat der Stadt Bochum und mitten drin im Geschehen. Er ist Vorsitzender des Ausschusses für Sport und Freizeit, stellvertretender Vorsitzender des Kulturausschusses und Mitglied im Betriebsausschuss für Eigenbetriebe sowie im Ausschuss für Strukturentwicklung. "Gleich habe ich noch einen Termin beim Oberbürgermeister", so der viel beschäftigte 73-Jährige.


Wolfgang Horneck und Maria Leuschner (Arge Krebs NW)

Im letzten Jahr musste er jedoch eine Zwangspause einlegen. Vor einem Sommerurlaub im Jahr 2017 plagte ihn ein Reizhusten, der mit der Zeit immer schlimmer wurde. "Da mein Arzt selbst im Urlaub war, bin ich von Vertretungsarzt zu Vertretungsarzt gegangen, zunächst mit Verdacht auf Keuchhusten", berichtet Wolfgang Horneck. Mehrfach durchgeführte Blutuntersuchungen konnten keine Ursache für seinen Reizhusten ausmachen. "Ich konsultierte erst einen Lungenfacharzt und dann einen Kardiologen. Letzterer empfahl mir, ins Krankenhaus zu gehen." Mehr...